Ministerium für Finanzen

  

 

Die Menschen im Amt für Finanzen gestalten gemeinsam mit allen Menschen im Föderalen Bundesstaat Deutschland das neue Finanzsystem.


Um zu verdeutlichen, worum es geht, und was die Beweggründe für eine Neuregelung sind, hier zwei Kurzfilme.

 

 

  

Unsere Aufgaben


Ziel ist es ein Finanzsystem zu konzipieren, bei dem es nicht mehr möglich ist, daß kleine mächtige Gruppen entstehen, die in der Lage sind, die Mehrheit der Menschen gegen ihren Willen ihrer Lebensenergie mittels Angst und Abhängigkeit zu berauben.

Mit dem neuen Finanzsystem wollen wir weg vom Glauben an den Wert des Geldes, hin zum Wissen unserer wahren Werte füreinander.


Das Geld hat keinen „Wert“. Das Geld ist lediglich ein Hilfsmittel zu dem Zweck, um unsere Lebens­energie auf friedvolle Art und Weise miteinander und füreinander einzusetzen und zu tauschen.


Dies soll sich nicht nur auf die Gebiete des Föderalen Bundesstaat Deutschland, sondern zukünftig möglichst auf die ganze Welt erstrecken.



Wirkungsfelder des Amtes für Finanzen


Die Wirkungsfelder spiegeln sich im DAW (Deutsches Amt für Werteausgleich) wieder.


Diese sind (unter anderen):

  

Geldsystem Inland

 

- DAW-Staatsbank / Trennbankensystem 

- Geldschöpfung / Inlandswährung 

- Buch- und Bargeld 

- Zinsloser Geldfluß

- Bedingungslose Grundsicherung

- Handelsportal Inland

Außenhandel


- Devisenbank

- Auslandswährungen

- Handelskontor Ausland

 

    

 

Unsere Vorbereitungen dienen dazu, daß mit den entstehenden Konstrukten die Subsidiarität der Gemeinden, Städte und Länder gelebt werden kann.


Um symbolisch den Aufbruch und die Gesinnung in eine neue friedliche Zeit zu unterstreichen, sind die neuen Münzen und Geldscheine des Bargeldes für den Föderalen Bundesstaat Deutschland auf ganz bestimmte Art und Weise gestaltet. Die Entwürfe sind, sobald eine Veröffentlichung möglich ist, auf der Seite DAW-Zahlsystem zu finden.


 

Leitung und Mitglieder des Ministeriums für Finanzen im Aufbau


Volksrat für Finanzen


05 Uwe,

Ratssekretäre (später Landesräte)

Sylvia, Klaus und Erich,

sowie Mitarbeiter und Unterstützer.