Ministerium für das Innere

 

Die Wiedererlangung der Inneren Sicherheit und Ordnung ist für unser Land existenziell wichtig geworden. Die Aufhebung der Rechtsstaatlichkeit wurde sogar bereits durch
Vertreter von Polizeigewerkschaften und Richtern öffentlich bestätigt – als Grund wird die illegale Grenzöffnung durchdie Geschäftsführerin der BRD genannt. Tatsächlich ist der letzte Rest einer Rechtsstaatlichkeit im Jahre 1990 vorsätzlich vernichtet worden.

Deshalb arbeiten wir mit Hochdruck an diesen Erfordernissen.

Das Ministerium des Inneren des Staates Deutschland erarbeitet derzeit die notwendigen Dinge. Daher ist offensichtlich, dass wir im Moment noch keine Unterlagen, Formulare oder andere Bestandteile vorstellen können.

  

Das Ministerium des Inneren umfasst folgende Bereiche :


die innere Sicherheit , insbesondere

  • die Kriminalitätsbekämpfung

  • Banden- und Clankriminaltität, organisiertes Verbrechen

  • den Grenzschutz

  • den Zivilschutz

  • die Luftsicherheit (ausgenommen die Bereiche, für die das Ministerium für Verkehr zuständig ist)

  • den administrativen Schutz der Verfassung vom 4. April 2016 des Staates Deutschland (insbesondere den Schutz vor Extremismus, Terrorismus, Sabotage, Spionage, NGO`s und Sekten)

 

 

 

  
  • den öffentlichen Dienst und die Organisation der öffentlichen Behörden zur Verwaltung

  • der Zoll wird aus dem Ministerium für Finanzen ausgegliedert und der Exekutive zugeordnet. (Hintergrund ist unter Anderem der künftige Wegfall diverser Steuern und der “Schwarzarbeit, sowie die Notwendigkeit einer strengen Überprüfung des Warenverkehrs nach und aus Deutschland”)

  • die Geheimdienste (BND) werden aus dem Kanzleramt ausgegliedert und dem Ministerium des Inneren unterstellt. (Um künftig politischen Einfluss auszuschließen und die Gesamt-Exekutive unter einheitliche Aufsicht zu stellen.)

  • Rückführungen und Zurückweisungen

 

Die BRD hat bewiesen, dass sie die Sicherheit nicht mehr gewährleisten kann. Sie hält die Grenzen offen und gibt unser Land zur Plünderung preis, indem massenhaft Zuwanderung zur Integration von nicht Asylberechtigen befürwortet wird und die Sicherheitskräfte der BRD selbst von Anfeindungen und Verbrechen betroffen sind.

Nicht mehr Überwachung, sondern eine komplette Änderung  der Politik durch das Volk selbst und seiner tatsächlichen Vertreter, wird dieses Problem lösen.

  

Aufgabenstellung:

Das Ministerium des Inneren hat die Aufgabe, die öffentliche Sicherheit und Ordnung im Staat Deutschland wiederherzustellen und dauerhaft zu gewährleisten. Dies bedeutet insbesondere den Schutz der Gesellschaft und des Staates vor Kriminalität, Terrorismus und vergleichbaren Bedrohungen.

 

Unterschied des neuen Ministerium gegenüber der BRD:


  • Lückenlose Kontrollen an den Außengrenzen Deutschlands.


  • Schaffung neuer Planstellen, vor allem im Bereich der Sicherheitskräfte.


  • Wiedereinsetzung der Polizeibediensteten und anderer wichtiger Amtsträger in ein echtes Beamtenverhältnis. Die deutsche Staatsangehörigkeit (durch Abstammung erlangt oder erworben gem. Staatsangehörigkeitsgesetz) ist dabei unabdingbar.


  • Konsequente Strafverfolgung unter Anwendung des Gleichheitsgrundsatzes, soweit es die Sicherheitskräfte betrifft. Dafür, dass diese Prinzipien auch im weiteren Verlauf der Ermittlungsverfahren angewendet werden, zeichnet sich das Ministerium für Justiz verantwortlich.


  • Im Bereich des Asylwesens organisiert das Ministerium des Inneren die ordnungsgemäße Durchführung der Asylverfahren einschließlich der Festsetzung und Abschiebung abgelehnter Bewerber. Ergänzend hierzu regelt das Ministerium des Äußeren auf diplomatischem Wege die Rücknahme der abgelehnten Migranten in deren Herkunftsländer.

  • Sobald konkrete Bestandteile, einschließlich und im Zusammenhang mit den vorhandenen Sofortmaßnahmen erarbeitet sind, ist das Ministerium des Inneren des Staates Deutschland mit der unverzüglichen Veröffentlichung beauftragt.

  • Die Mitglieder der Arbeitsgruppe : derzeit ist zum Schutz der Beteiligten ist keine Nennungen von Namen vorgesehen.