Ministerium für Finanzen

  

Das Auskommen mit dem Einkommen und die gerechte Verteilung der erwirtschafteten Leistungen einer Nation, sind für die Menschen ein sehr wichtiges Thema und führen bei ihrer Vernachlässigung zur extremen Ungerechtigkeiten, Armut und Elend. Daher widmen sich die Gremien der Verfassunggebenden Versammlung sehr intensiv dieser Kernfrage der Lebensqualität und eines sorgenfreien Lebens aller Bürger.

Zuerst sollten die aktuellen und die zukünftigen Bestandteile des Geldsystems in diesem Staatswesen verdeutlicht werden, damit jeder die Notwendigkeit zur Veränderung und die Vor- und Nachteile erkennen kann.

  

Lesen Sie diesen Text bitte sehr aufmerksam:

 

Im Vereinigten Wirtschaftsgebiet BRD bekommt ein(e) Neugeborener(ene) über das Standesamt eine Geburtsurkunde, womit schon jetzt seine alleinigen Rechte ausgehebelt werden. Diese Geburtsurkunde, wie die daraus entwickelte Sozialversicherungsnummer, verändert seinen Rechtsstand innerhalb der BRD Verwaltung und zwingt ihm eine juristische Person auf, an der er keinerlei Rechte besitzt. Diese juristische Person (Sozialversicherungsnummer) wird an diverse Banken gemeldet (Sparkasse Frankfurt - später dann an die BIZ in Basel) und dort in eine Kontonummer und in ein Börsenpapier verwandelt. Nun wird der Bürger in der BRD nur noch als ein Bewohner eines vereinigten Wirtschaftsgebietes (BRD) "juristisch verstorben" und als eine "juristischen Person" ohne eigene Rechte geführt.

Jede Simulation/Verwaltung die sich Staat nennt ist lediglich eine Verwaltung mit rechtlosen juristischen Personen. Verliert ein Staat seine Hoheit über das Geld und die Währung, verliert er seine Souveränität.

(EGBGB Art. 10, Abs. 1 - ZITAT: "Der Name der Person unterliegt dem Recht des Staates...und EGBGB Art. 7, Abs. 1: Die Rechtsfähigkeit und die Geschäftsfähigkeit einer Person unterliegen dem Recht des Staates, dem die Person angehört. Dies gilt auch, soweit die Geschäftsfähigkeit durch Eheschließung erweitert wird.)

Dieses Börsenpapier (der Name der Person), geführt als Konto und Sozialversicherungsnummer, ist das wirkliche Kapital eines Staates oder der Treuhand oder der Verwaltung des Vereinigten Wirtschaftsgebietes BRD (siehe GG 133), denn es wird nun an Wirtschaftsunternehmen verkauft, mit Schulden belegt und beliehen. Die juristische Person, welche einem Menschen unter Zwang zugeordnet wird, ist vollständig verpfändet, wie alle Dinge und Leistungen, welche er mit diesem "Namen der Person" kauft. (siehe z.B. - Federal Reserve System oder Federal Reserve Act vom 23. Dezember 1913). Die Summen die sich im Laufe der Jahrzehnte ansammeln, richten sich nach dem "geschätzten Ertrag" der Arbeitskraft des dahinter arbeitenden Menschen.

Seine Arbeitskraft ist praktisch der "spekulierte Börsenwert" für das Wertpapier, entsprechend seiner Leistungsfähigkeit. So ist z.B. ein ausgebildeter Angestellter, 50-60 Jahre, auf viele Milliarden Dollar Beleihungswert geschätzt. Diesen Wert bekommt der Bürger nicht selbst, sondern es bleibt das "Spielgeld" an den, in den und für die Börsen. Hier finden Sie sehr verständliches Bildmaterial zu diesen Themen und zum besseren Verständnis, welches auch für Ihre Kleinsten geeignet sind: Goldschmied Fabian

  

Das darf und wird es nicht mehr geben.

 

Der Euro, wie z.B. auch der Dollar, sind keine staatlichen Währungen, sondern Münzen, Scheine und Buchgeld privater Banken, bei denen sich die Staaten verschulden müssen um ihren "Haushalt" betreiben zu können. Die Zinsen für dieses private Geld führen schnell zur völligen Abhängigkeit eines ganzen Volkes und zur Unterwerfung unter private Interessen sehr weniger Menschen auf der gesamten Erde.

Ein Mensch wird geboren und ist als Staatsbürger eines richtigen Staatswesens (eines originären Völkerrechtssubjekts) ohne rechtliche Einschränkung eine natürliche Rechtsperson seines Staates". Er ist ein Teil des Staates - er ist im Grunde der Staat - er hält alle Bürgerrechte an seinem Staat. Ohne die natürliche Rechtsperson gibt es keinen Staat. Im steht die Fürsorgepflicht der gesamten staatlichen Vertretung zu und er wird sie auch bekommen.

  

Immer mehr Personen in der Bundesrepublik erleben es über den Abgleich von eigenen Beobachtungen und dem was über die „derzeitige“ BRD-Presse veröffentlicht wird, dass irgendetwas in diesem Land nicht mehr stimmt.

 

  • Laut Statistischen Bundesamt 2018 waren rund 18 Millionen Menschen in Deutschland 2018 von Armut oder sozialer Ausgrenzung bedroht. Hiervon sind viele Kinder, Erwerbsgeschädigte, Arbeitslose und Rentner betroffen. Die Zahl steigt immer weiter.

  • In der Bundesrepublik ist schon üblich, dass sich in vielen Haushalten, mit steigender Tendenz, ein immer größer werdender Mangel an Einkommen sichtbar wird. So werden Existenzängste geschürt. Dabei ist festzustellen, dass der Bund keine Veranlassung sieht, auf Armutsgefährdungen zu reagieren.

  • Gesellschaftspolitisch ist die Teilnahme der Bundesrepublik am Euro für den Kleinsparer, im derzeitigen Niedrigzinsumfeld, Betrug.

  • Niedrige Zinsen bedeuten für die Altersvorsorge, dass allein 2017 ca. 85 Mrd. Euro für den Anleger verloren gingen.

  

 

Die sog. „Staats“-Verschuldung der BRD beläuft sich auf aktuell 1,947 Billionen Euro. (Zinsaufwendungen des „Bundes“ 2018;

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/157800/umfrage/entwicklung-der-zinsausgaben-des-bundes-seit-1969/) 

und ist der Beweis, dass die Bundesrepublik, auf entscheidendes Souveränitätsrechte verzichtet, in dem sie sich dem Geldschöpfungsmonopol privater Geschäftsbanken und dem Eurowährungsverbund unterworfen hat.

  

Im System Bundesrepublik ist das gesellschaftliche Leben, politisch gewollt, verkapitalisiert. Vermögensverluste durch Inflation sowie hohe Steuern und niedrige Sparzinsen sind im System der Bundesrepublik Ideologie und dienen der Herrschaft des Bundes. Mit ihren Steuern und Zinsaufwendungen haften die Bürger für die Kredite, die die Bundesrepublik über die BRD-Finanzagentur aufgenommen hat.


In unserem neuen Geld- und Finanzsystem entfallen die Steuern und Zinsen. Die gesamte Gesellschaft/Volkswirtschaft wird sich optimal und nachhaltig entwickeln.


Folgendes Zitat steht für die „Macht des Geldes“

 

„Gebt mir die Kontrolle über die Währung einer Nation, und mir ist egal, wer die Gesetze macht“

Amschel Mayer Rothschild.

 

Weitere Informationen, wie dieses Geschäftsmodell des Schuldgeldsystems funktioniert, sind in den folgenden zwei Kurzfilmen zu entnehmen:

https://youtu.be/0AZaJR5ZVtQ https://www.youtube.com/watch?time_continue=1&v=veeP5GZjNFQ

 

 

Ministerium der Finanzen

 

Das Recht- und dieAufgabenstellung:

 

Das Deutsche Volk hat sich mit seiner Verfassunggebenden Versammlung eine Instanz geschaffen, die den Staat Deutschland am 04.04.2016 rechtswirksam gestellt hat. Mit dieser Ausrufung hat der Föderale Staat Deutschland seine Völkerrechtspersönlichkeit erlangt, und auch seine Finanzhoheit.

Die Kernverfassung entfaltet Rechtswirksamkeit und ist auch für das Ministerium für Finanzen die Rechts- und Arbeitsgrundlage. Für ein besseres Zusammenwirken aller Bereiche der Gesellschaft arbeiten die Fachministerien zusammen.

Aus dem Ministerium der Finanzen kommen jene Gesetzesinitiativen, die den Bürgern, den volkswirtschaftlichen Strukturen, den Gebietskörperschaften, wie den Ländern und Kommunen die finanzielle Freiheit garantieren.

Eine wichtige Kategorie des Finanzwesens sind Steuern. Historisch gesehen sind mit Steuern auch die Geldmittel beschrieben, mit denen die Bürger gezwungen werden, die Verschuldung des Staates abzubauen. Nur dadurch wird dieses derzeitige perfide Geld- und Finanzsystem aufrecht erhalten.

Das neue Geld, Währungs- und Finanzwesen, das die Verfassunggebende Versammlung und das Ministerium der Finanzen den Bürgern vorstellen und zu ihrem Wohl in Kraft setzen wird, ist ein Vollgeldsystem.

 

 

In einem Vollgeldsystem ist privaten Geschäftsbanken das Recht zur Geldschöpfung entzogen. Das führt dazu, dass alles „Geld“ von der Staatsbank, also dem Deutschen Amt für Werteausgleich (DAW) geschöpft wird. Über das Vollgeldsystem zeigt der deutsche Staat seine Finanzhoheit. Die neue Währung lautet DW (Deutscher Werteausgleich).


Die Finanzhoheit definiert sich aus den folgenden Merkmalen heraus:


  • Der deutsche Staat wird auch für die Wirtschaft Bedingungen schaffen, sich effizient zu entwickeln. Dies ist absolut notwendig, um die Geldwert- und Preisstabilität zu garantieren.

  • Das Einkommensniveau, die Produktivität, die Abkopplung des DW aus dem derzeitigen Finanzsystem garantieren in Deutschland eine hohe Kaufkraft.

  • Sämtliche Preise, der in Deutschland gehandelten Güter und Dienstleistungen, werden um die Fremdfinanzierungskosten, Steuern und Sozialabgaben bereinigt. Das bewirkt eine hohe Kaufkraft, und macht die deutsche Wirtschaft wieder zu einem seriösen Handelspartner. Aus dem Vollgeldsystem heraus entstehen erhebliche Kapazitäten, die in Forschung und Technologie Einsatz finden, zurück zur Deutschen Wertarbeit.



Auch das Geldsystem ist im Staat Deutschland für die Menschen da. Als Initiatoren von Gesetzen und weiteren Rechtsnormen werden wir gemäß unserem Verfassungsauftrag dafür sorgen, dass in Deutschland kein Mangel an Geld bestehen wird.

Daraus resultiert eine gezielte Verteilung der Finanzen in alle Bereiche der Volkswirtschaft.


Was werden wir in Kürze erarbeiten

Grundlegendes dazu ist im Entwurf zur Vollverfassung wie folgt ausgeführt:

 

Artikel 8

 

§ 46. Arbeit ist die Grundlage der Wertschöpfung.

§ 47. Private Banken, Geldverleiher und Börsen oder vergleichbare Einrichtungen sind verboten.

Das ist möglich und erforderlich, weil die Verfassunggebende Versammlung auch Träger eines hoheitlich-staatlichen Finanzsystems ist. Mit ausländischen Investoren wollen wir gerechte Verhandlungslösungen erzielen.

§ 48. Jedem Menschen, somit jedem Rechteträger und Bürger, steht beginnend mit dem Tage seiner leiblichen Geburt, ein bedingungsloses Grundeinkommen zu, welches er erst mit seinem Lebensende verliert.

 

Die oben angeführten 18 Mio. Härtefälle, die in Armut und an der Armutsgrenze leben, erhalten sofort ein existenzsicherndes Grundeinkommen.

 

Weitere Informationen über das Geld- und Finanzsystem sind bereits vorhanden.

https://www.bundesstaat-deutschland.com/bsd-handelsportal/dw-zahlsystem.html

 

 

Die Wirkungsfelder spiegeln sich im DAW (Deutsches Amt für Werteausgleich) wieder.


Diese sind (unter anderen):

  

Geldsystem Inland

 

- DAW-Staatsbank / Trennbankensystem 

- Geldschöpfung / Inlandswährung 

- Buch- und Bargeld 

- Zinsloser Geldfluß

- Bedingungslose Grundsicherung

- Handelsportal Inland

 

 

 

 

 

 

Außenhandel


- Devisenbank

- Auslandswährungen

- Handelskontor Ausland

  

Sie, liebe Besucher unserer Website, sollen wissen dass in den Fachgremien des Ministerium der Finanzen Konzepte und Gesetzesinitiativen erarbeitet werden, die dem Verfassungsauftrag der Kernverfassung entsprechen.

Unterstützen Sie ihr Land durch ihr Zutun.

Für unser Volk, die Freiheit, das Glück unserer Kinder, unsere Zukunft - es geht uns um Deutschland!

Das Ministerium für Finanzen.